Respekt und Hochachtung 

gebührt denen, die schon lange vor uns chirurgisch tätig waren.

Bereits 1902 hat Oscar Vulpius dieses Buch verfasst:

Die Sehenüberpflanzung und ihre Verwertung in der Behandlung der Lähmungen

In diesem Buch beschreibt er seine Erfahrungen mit mehr als „einem Vierteltausend“ Operationen. Hierbei behandelt er ein weites Feld von Erkrankungen. Es werden die Ersatzoperationen bei Sehnen- oder Nervenverletzungen, der spinalen Kinderlähmung, den spastischen Paresen und auch bei arthrogenen Kontrakturen beschrieben. Die von ihm beschriebenen Verfahren sind teils heute noch gebräuchlich, werden aber leider häufig in der Literatur anderen Autoren zugeschrieben, die aber diese Verfahren erst sehr viel später publiziert haben.

Zu seinen Sehnentransplantationen an der Hand empfehle ich den folgenden Artikel.

Respekt und Hochachtung… oder wie es schon Isaac Newton ausdrückte:

“If I have seen further it is by standing on ye shoulders of giants.“

Zum Thema motorischer Ersatz hier ein weiterer Beitrag: Fallhand-Krallenhand-Schwurhand

Katzenbiss

Die Bedeutung von Katzenbissen wird häufig unterschätzt. Die meisten Katzenbisse betreffen die obere Extremität, hauptsächlich die Hände.

Das Maul der Katze enthält ein hochpathogenes Keimspektrum. Hauptsächlich handelt es sich um Pasteurella Keime.

Rasches und gezieltes Handeln ist erforderlich. Die Wunde sollte so früh wie möglich, wenn nötig unter Schmerzausschaltung, mit reichlich Kochsalzlösung ausgespült werden. Je später die primäre Versorgung erfolgt, desto größer ist die Gefahr einer tiefgreifenden Infektion. Häufig ist eine spezielle Prophylaxe mit angepassten Antibiotika (Amoxicillin und Clavulansäure) erforderlich. Der Tetanus Schutz sollte auf jeden Fall geklärt werden.

Wenn Infektzeichen an der Hand bestehen, ist auf jeden Fall eine Behandlung durch einen erfahrenen Handchirurgen anzustreben. Falsch behandelt kann die tiefgreifende Infektion Sehnen und Knochen zerstören und zum Funktionsverlust führen.

Eine gute Übersicht findet sich hier:

Mammalian bite injuries to the hand…

Design im Krankenhaus 

Bei Design denkt man automatisch an einen Stuhl von Mies van der Rohe oder an Dekorationen. Im Zusammenhang mit Krankenhäusern vielleicht an schöne Wartezimmer oder ansprechende Zimmer für die Patienten. Design im Sinne von Design Thinking oder user experience (UX) kann aber wesentlich mehr leisten.

Einen guten Überblick über die Möglichkeiten und die Methoden gibt der folgende kurze Artikel in Englisch

Sehr lesenswert

Radiusfraktur-Speichenbruch

Die Zusammenfassung der aktuellen Arbeit zu dem Thema:

Die distale Radiusfraktur ist weiterhin die häufigste Fraktur des Menschen. Neben den überwiegend älteren, weiblichen Patienten tritt diese auch seltener durch Mittel- oder Hochrasanztraumata bei männlichen, jungen Erwachsenen auf. Meist sind zur Diagnostik die klinische Untersuchung und Röntgenaufnahme, ggf. Computertomographie ausreichend. Die Indikation zur konservativen Therapie ist weiterhin gegeben, operativ haben sich jedoch mittlerweile in vielen Fällen die offene Reposition und Osteosynthese mit einer palmaren winkelstabilen Platte durchgesetzt. Neben der eigentlichen Versorgung der Fraktur sind Begleitverletzungen und Komplikationen frühzeitig zu diagnostizieren und ggf. zu therapieren.

Die Arbeit ist in der neusten Ausgabe der Zeitschrift Der Orthopäde erschienen

Link zur Arbeit Radiusfraktur

Motorrad Daumenverletzungen

Viele Sportarten haben typische Verletzungen. Beim Skifahrer ist häufig das Seitenband des Daumen betroffen. Der Boxer bricht sich die Mittelhand oder verletzt sich die Streckerhaube über den Grundgelenken. 

In einer Studie wurde die Art der Daumenverletzungen bei Motorradunfällen untersucht. Die häufigste Verletzung betrifft das Gelenk an der Basis des Daumen, das Sattelgelenk. Hier kommt es häufig zu Brüchen oder Verrenkungen. Diese gehören auf jeden Fall in die Hand eines erfahrenen Handchirurgen. Verletzungen des Seitenband des Daumen sind seltener. 

Ski und Snowboard 

Sind nicht ungefährlich. Speziell Verletzungen der Hand oder des Handgelenk sind sehr häufig. 

Ein Link über Tips zur Vermeidung von Verletzungen findet sich hier:

ASSH Blog
Die häufigste Verletzung der Skifahrer ist der Skidaumen. Zur Vermeidung sollte man die Hand nicht durch die Schlaufen der Skistöcke stecken… sind die beim Sturz eben weg. Ist sowieso gesünder. Man schlägt sie sich dann auch nicht vor den Kopf… eigene Erfahrung. 

Nie die Hände benutzen, um einen Sturz zu bremsen.

Der letzte Tip gilt gleichfalls für Snowboarder. Hier sind aber Verletzungen von Handgelenk und Unterarm häufiger. Daher immer Handschuhe mit eingebautem Schutz für das Handgelenk benutzen, oder einen separaten „wrist guard“.